Dubai for the first time...



Unsere Reise führte uns im Februar 2018 nach Dubai.

Anfangs war ich gar nicht so begeistert von unserem Reiseziel, aber was uns dann erwartete, war spektakulär.

Aber ganz der Reihe nach:

Warum war ich zu Beginn nicht begeistert vom Reiseziel?

- Man liest sich sooooo viele Berichte über die ´´Benimmregeln´´ durch und kriegt einen Knall, wenn man daran denkt, was man

angeblich doch alles beachten muss.

Klamotten:

Letztlich hab ich mich geärgert, dass ich meinen Koffer nach dem Stuss gepackt habe, den ich zuvor gelesen habe, denn es war ganz anders als beschrieben.

Leute, ich sag Euch eins, das Meiste was Ihr lest, ist alles nur absolute Panik-Mache!

Diese Stadt, ist eine der offensten Städte, die ich je besucht habe.

Es ist total egal, wenn eine Frau / Mädchen ´´kurze´´ Kleider (nicht bis zum Knie) getragen hat.

Sie wurden auch nicht dumm von der Seite angeschaut.

´´Frauen sollten besonders darauf achten, keine aufreizende Kleidung zu tragen. Nicht blickdichte Stoffe, schulter- rücken- oder bauchfreie Teile, eng anliegende Kleidung, tiefe Ausschnitte, kurze Röcke oder Hot Pants gelten als anstößig.´´ Zitat *

Ein Einheimischer erzählte uns, dass diese ´´strenge Regel´´ völlig veraltet sei und maximal in den Randgebieten existiert. Im Nachbaremirat Sharjah ist die Kleiderordnung tatsächlich keine Empfehlung, sondern eine Gesetzgebung. Dass man sich an ´´heiligen oder staatlichen Orten´´ so nicht anziehen sollte, sollte wohl jedem klar sein. Wenn Ihr eine Moschee besuchen möchtet, dann bedeckt natürlich alles!

´´ In Dubai haben inzwischen alle Einkaufszentren einen Dresscode eingeführt. Wer zuviel Haut zeigt, wird nicht zugelassen!´´ Zitat *

Auch völliger Quatsch! Ja, der Dresscode existiert, aber es achtet NIEMAND darauf. Dass man nicht wie ein Strandhüpfer durch die Malls laufen soll, ist wohl klar. Wir sind ja nicht am Ballermann. :P

Aber es sagt niemand etwas, wenn ihr Flip-Flops, Kleider (nicht bis zum Knie) oder kürzere Hosen (ich meine keine Minishorts) tragt. Mein Mann trug auch Stoffshorts bis (gerade so) zum Knie und Flip-Flops, das interessierte niemanden, wir wurden auch nicht schief angeguckt oder gar verwiesen, ganz im Gegenteil, auch in den Luxusläden hat man uns sehr freundlich behandelt.

Also keinen Stress bei der Kleiderwahl für Euren Dubai-Besuch. Wir haben viele unterschiedlich gekleidete Menschen gesehen (auch mit sehr kurzen Kleidern), in den unterschiedlichsten Ecken Dubais und es wurde niemand schlecht behandelt, strafend angeguckt oder gar abgewiesen.

Rauchen

´´Rauchen ist in Dubai fast an allen öffentlichen Orten verboten.´´ Zitat *

Auch nicht ganz richtig. Es gibt an jeder Mall, an JEDEM öffentlichen Ort, irgendwelche Raucherplätze. Man stirbt also nicht, weil man

angeblich keinen Platz findet. Werft nur bitte nicht die Kippen irgendwohin, denn dann bekommt Ihr wirklich Ärger.

Dubai ist die sauberste Stadt, die ich je gesehen hab.

Hier einige Regeln die allerdings wirklich gelten & strengstens einzuhalten sind:

  1. In den VAE ist es strafbar, jemanden zu beschimpfen, lautstark zu fluchen oder einer Person einen Stinkefinger zu zeigen.

  2. Folgende Dinge sollte man nicht fotografieren oder filmen: Regierungsgebäude- & Anlagen, Militärgelände, Konsulate, Botschaften, Schiffshäfen und Flughäfen. Vorsicht, wenn Ihr Einheimische vor der Linse habt, fragt höflich, ob Ihr wirklich filmen dürft. Gerade als Touri kann man nie wissen, wer da genau vor einem steht !!!

  3. In den VAE sollte man nicht die Hand geben, außer Dein Gegenüber reicht die Hand zuerst.

  4. Während der Fastenzeit (von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang) darf man nicht in der Öffentlichkeit rauchen, trinken (jegliche Flüssigkeit), essen, fluchen oder Zärtlichkeiten mit dem Partner austauschen. DA sollte man besonders darauf achten, sich konservativ zu kleiden. Die Arbeitszeiten in den VAE werden während des Ramadans in der Regel mindestens um zwei Stunden pro Tag gekürzt. * Zitat (konnte ich nicht beurteilen, weil es zu unserem Zeitpunkt nicht war)

  5. Küssen und der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sind strafbar. Eine Regel, die wirklich stimmt! Gegen Händchenhalten sagt allerdings niemand etwas. :)

  6. Gleichgeschlechtliche Liebe ist strafbar.

  7. Transvestiten sollten zudem wissen, dass auch dies in den gesamten VAE strafbar ist. Die Definition von Transvestit ist dabei breiter gefächert, als in Europa. * Zitat - kann ich auch nicht beurteilen, hab dort tatsächlich niemanden gesehen, der homosexuell war oder gar ein Transvestit. Ich weiß nur, dass auch geschminkte Männer als diese gelten. Unser Reiseleiter hat sehr offen darüber gesprochen.

Hier nun einige Tipps von mir, für Euch, was Ihr unbedingt machen solltet, um behaupten zu können, dass Ihr Dubai tatsächlich auch komplett gesehen habt.

Metro:

Wenn Ihr am Flughafen ankommt und keinen Shuttle-Service habt (Pauschalreise) und kein Geld für ein Taxi ausgeben wollt, so nehmt doch die rote Linie der Metro in Dubai. Umsteigen, in die grüne Linie, könnt Ihr an den unten angegebenen Punkten (da wo rot-grün angezeigt ist, siehe 19/26 & 20/18)

Informiert Euch aber vorher, wie weit Euer Hotel weg ist, von den Haltestellen. Das kann nämlich auch gern mal zu einem Reinfall werden. Die Metro hält nämlich nicht in Randgebieten, sondern hauptsächlich an nahe gelegenen Hotspots.

An jeder Haltestelle sind Häuschen drin installiert, wo Mitarbeiter Auskunft über Tickets, Ticket-verkauf und Route geben. Niemand ist also aufgeschmissen.

ACHTUNG: einige Haltestellen haben einen sehr langen Laufweg. Beispiel: Burj Khalifa/Dubai Mall. Wir liefen schon schnell und brauchten trotzdem fast 25min. bis zur Haltestelle. Es war ein wahrer Endlosgang. Leider keine Ausnahme an Metrostation.

Zum Vergleich, ein Taxi kostete uns vom Flughafen zum Haltepunkt Internet City nur 90 Dirham, also ca 21€! Bringt einen auch nicht um. ^^

Weitere Infos wie Öffnungs-/Fahrzeiten bekommt Ihr unter: https://www.dubai-online.com/transport/metro/

Taxi:

Anders als in Deutschland ist das Taxi fahren in Dubai so gut, wie geschenkt. Wie oben bereits als Beispiel beschrieben. Die Gebühren unterscheiden sich hauptsächlich Tageszeitabhängig. Von ca. 6-22 Uhr kostet das Heranwinken und jeder gefahrene Kilometer etwas weniger als bei Nacht. Nachts sind die Preise etwas höher angesetzt. Denn in der Nacht erst, haben die meisten Feierabend und die meisten Touris kommen Nachts an. Die Kilometerpreise bleiben grundsätzlich gleich, der Einstiegspreis/Pauschale sind jedoch etwas teurer als zur hellen Tageszeit.

Ebenfalls anders als in Deutschland zahlen die Reisenden in Dubai tatsächlich nur pro gefahrenen Kilometer, dies unabhängig von der Zeit, die der Taxifahrer dafür benötigt. Während des Taxameter in Deutschland also an roten Ampeln kontinuierlich in die Höhe steigt, steht es in Dubais Taxis, ähnlich wie im Stau, still.

ACHTUNG: Die meisten Taxifahrer in Dubai sind keine Einheimischen. So kann es durchaus vorkommen, dass selbst der Fahrer mal jemanden nach dem Weg fragen muss. Auch helfen Straßennamen bei der Ortsangabe oft nicht weiter. Du solltest also einen kleinen Überblick darüber haben, welche große Sehenswürdigkeit, welcher große Platz oder welche Metrostation in der Nähe Deines Ziels liegt, um möglichst schnell zu der gewünschten Adresse zu gelangen. Im Großen und Ganzen ist die Verständigung mit den Taxifahrern jedoch easy, da die meisten mehr oder minder der englischen Sprache mächtig sind. ^^

Hop-On-Hop-Off-Tour: Erkunde Dubai!

Ich empfehle Euch folgendes Busunternehmen:

City Sightseeing Bus

Ich empfand, dass man hier das Meiste geboten bekommen hat, an Strecke. Wir haben ein 3-Tages-Ticket gekauft und es war sein Geld absolut wert. Man kam zu den besten Stationen, sogar zu den Freizeitparks (siehe Orange Route).

Alle halbe Stunde fährt ein Bus die Stationen wieder an, da kann man nichts falsch machen, außer zu spät zu sein. :)

Die Nachtrouten der Busse, um Dubai bei Nacht zu sehen, gehen ca. 18 Uhr los. Diese sind das Erlebnis definitiv wert.

Alle Preise findet Ihr hier: https://www.getyourguide.de/dubai-l173/dubai-hop-onhop-off-tour-mit-kreuzfahrt-und-museen-t49021/?referrer_view_id=820b20b29227b482b49c546bf99b0f32&referrer_view_position=0

Es gibt aber auch noch einen weiteren Anbieter:

Big Bus

Dieser fährt eine nicht ganz so umfangreiche Route, siehe Bild.

Alle Infos dafür findet Ihr unter: https://www.bigbustours.com/de/dubai/stadtrundfahrt-dubai/

Strand:

Die Hauptstrände sind der JBR & Kite Beach.

Wir haben beide getestet und sind zu der Erkenntnis gekommen, dass der JBR (siehe gelbe Route vom City Sightseeing Bus) am schönsten war. Warum? Man kann dort schön flanieren, auch wenn man es in der prallen Sonne Dubais nicht mehr aushält.

Es sind toll angelegte Grünflächen umliegend gestaltet wurden, damit man sich auch dort hinsetzen kann und eine kleine Promenade durchzieht den JBR und lädt zum verweilen ein. Wir empfanden auch, dass das Meer an der Ecke auch deutlich ruhiger war, als am Kite Beach. Nachteil: Einige Hotels haben riesige Areale als Privatstrand, die erkennt Ihr, durch am Boden liegende ´´Absperrungen´´.

Am Kite Beach (siehe blaue Route vom City Sightseeing Bus) war die Tage über, deutlich weniger los. Wie gesagt dort waren mehr Wellen als am JBR, hieß sogar: Badeverbot! Der Strand ist allerdings weitläufiger, ebenso wie die Promenade. Leider gibt es dort aber DEUTLICH weniger Imbisse, Restaurants und Geschäfte, um beispielsweise mal aus der Mittagssonne rauszukommen. Das bedeutete, Schlange stehen an diesen. In der fetten Hitze Dubais, nicht ganz so cool.

Speisen:

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es in Restaurants gleich viel kostet, bis deutlich teurer ist, als in Deutschland.

Die Portionen waren leider oft zu wenig für einen Mann. Dann haben wir die Food Courts (buchstäblich Fressmeilen) der Malls entdeckt und da wurde es richtig günstig. Sie haben zig Hundert Essensanbieter in U-Form angeordnet, wo wirklich jeder etwas findet. In der Mitte der Food Courts, kann man dann zum verweilen Platz nehmen & essen. (siehe Bild: Mall of Emirates)

ACHTUNG: Nicht jedermanns Ding, hat was von Bahnhofshalle, aber es ist super sauber und Du kannst dein leergefuttertes Tablett einfach stehen lassen, es macht jemand sauber.


Alkohol:

Leute, die gern trinken, haben zumeist riesiges Pech. Alkohol kostet nämlich ein Schweinegeld in Dubai.

Viele Einkaufsmärkte besitzen noch nicht mal eine Lizenz zum Alkoholverkauf, viele Restaurants und Imbisse keine Lizenz zum Ausschank von Alkohol, d.h. dass Ihr keinen finden werdet.

Ein Bier im Hotel, kostete bei uns umgerechnet 10€. Prost, Mahlzeit :D

Hotspots, die man gesehen haben muss:

Burj Khalifa & seine prächtige Fontänenshow

ab 18 Uhr habstündlich








Burj al Arab (Eintritt durch ein Essen möglich)

- alle Souks in Deira ´´Gold, Parfüm & Gewürze´´ (siehe rote Route vom City Sightseeing Bus) , dies sind traditionelle Märkte Dubais

- Souk Madinat (ein wunderschöner kleiner Markt, der mit der gelben Route vom City Sightseeing Bus erreichbar ist)

- mit einem Abra (Wassertaxi) über den Dubai Creek

- Wüstensafari

- Dubai Marina besuchen & eine Fahrt mit einem traditionellen Segelboot (Dhaus) durch die Marina.

- Wasserparks: Wild Wadi Wasserpark am Burj al Arab. Eintritt kostet 60,- Euro – ist aber kostenlos für Gäste der Jumeirah Hotels.

Alternative hierzu ist der Aquaventure Wasserpark im Atlantis-Hotel, da ist auch Delfinschwimmen möglich, Eintritt nur für den Park liegt auch bei ca. 60,- Euro & ist kostenlos für Gäste des Atlantis Hotels.

- Aquarium & Unterwasserzoo in der Dubai Mall (war schöner, als im Atlantis Hotel) ^^

- The Palm

- Dubai Ski: Mit denTickets kannst du 2h lang 5 verschiedene Abfahrten auf Skiern, Schlitten oder Snowboards unsicher machen. Der Kick in einer Wüstenstadt, wenn draußen 40 Grad herrschen.

Fazit: Alles in allem ist Dubai absolut sehenswert. Wenn Ihr dort einmal hinwollt, ist Emirates Airline zu empfehlen. Von all unseren bisherigen Flügen war der Emirates-Flug der Angenehmste: Viel Beinfreiheit, das bisher beste Essen (mit Turkish Airlines vergleichbar) & ein großes Entertainment-Programm.

VG Eure AMJ

Bei weiteren Fragen schreibt mir doch bitte einfach eine Mail

#Travel #Reisen #Dubai #Erfahrung #Kulinarisch #Dirham #visitdubai @visitdubai